Über ALBY-ZACK

Mit wieviel Jahren hast du begonnen, deine ersten Motive zu stechen?

Ich habe vor 12 Jahren, mit 19 begonnen meine ersten Motive zu stechen! Mit dem Zeichnen habe ich schon im Kindergarten begonnen.

Wie bist du zum Tätowieren gekommen?

In meinem Freundeskreis war ich immer als guter Zeichner bekannt. Einer meiner Freunde kam auf die Idee, dass ich mit dem tätowieren beginnen sollte. Diese Idee ließ ihn nicht mehr los, und so kam es, dass er mir meine erste Tattoomaschine geschenkt hat! Er hatte sie selbst zusammengebastelt, aus dem Motor eines ferngesteuerten Spielzeug-Autos und anderen diversen Kleinteilen, die ihm zur Verfügung standen!

Was macht für dich einen guten Tätowierer aus?

Das Tätowieren ist ein ständiger Lernprozess! Man muss immer offen für Neues sein. Wenn man das Ganze nur wegen dem Geld macht, fehlt die Leidenschaft! Ohne Leidenschaft und Spaß, wird man nie richtig gute Ergebnisse abliefern! Wer das verstanden hat, kann ein guter Tattoo-Künstler werden!

Welche Stile/Motive stichst du am liebsten?

Motive im Horrorstyle mach ich am liebsten! Alles was mit Zombies, Dämonen, usw. zu tun hat, macht mir richtig spaß. Paul Booth ist Vorreiter in diesem Gebiet und mein Idol!

Auch in deiner Freizeit bist du gerne kreativ und widmest deine freien Stunden der Musik. Was bedeutet es dir selber Musik zu machen?

Musik ist ein großer Teil meines Lebens! Ohne Musik geht bei mir gar nix!

Was machst du sonst noch gern in deiner Freizeit?

Ich liebe es zu kochen. Auch da probiere ich gern neues aus! Ausserdem spiel ich gern Basketball mit Freunden und auch fast täglich E-Gitarre!

Wie denkst du über Tolgay, als Chef von Southside Tattoo Ink?

Ich habe in der Vergangenheit schon in einigen Tattoostudios gearbeitet! Ich musste oft beobachten, wie es da zuging! Es wurde im Shop geraucht, es wurden leere Versprechungen gemacht und Kunden wurden oft unprofessionell behandelt! Bei Southside Tattoo Ink fand ich eine freundliche und tolle Atmosphäre! Tolgay legt viel Wert auf Sauberkeit und dementsprechend sauber ist es immer bei uns im Laden! Er hält uns den Rücken frei und hilft uns auch privat wenns sein muss. Er ist immer ehrlich und direkt und es ist ihm in dem Moment egal, ob es uns gefällt, was er wirklich denkt! Er hat mir geholfen, meine Leistung deutlich zu steigern und dafür bin ich ihm dankbar! Ich bewundere wirklich, wie er mit den Kunden umgeht und auf sie eingeht! Ein amerikanischer Tattoo-Artist sagte mal ‚Sei cool zu deinen Kunden, denn niemand möchte ein Tattoo von einem Arschloch haben‘ und in meinen Augen ist Tolgay echt der coolste Chef den man haben kann! Das ist kein Geschleime, das mein ich wirklich so!

Was möchtest du gerne mal tun bzw. welchen Traum würdest du dir gerne mal erfüllen?

Einer meiner größten Träume wäre es, mal bei der Rally Dakar mitzufahren! Was auch noch echt cool wäre, wenn ich mal bei Wacken Open-Air auf der Bühne stehen und mit meiner E-Gitarre ausflippen könnte!

Warum hast du relativ wenig Tattoo's? Das ist ja eher unüblich für ein Tattoo-Künstler!

Ich bin, was das angeht sehr schwierig! Kurz und knapp: Ich kann mich einfach nicht wirklich entscheiden was ich auf meiner Haut haben will!